Bodenrichtwert

Der Bodenrichtwert wird durch den jeweils Zuständigen Gutachterausschuss des Kreises ermittelt. Er ist ein Vergleichswert auf Basis, der im Vorjahr ermittelten und dem Ausschuss zur Verfügung gestellten Verkaufspreise für unbebaute und bebaute Grundstücke.

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Ortswert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines vorher definierten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen (§ 4 Absatz 2 ImmoWertV), weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche allgemeine Wertverhältnisse vorliegen.  Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit den dargestellten Grundstücksmerkmalen.

In besonderem Maße dienen sie der Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Situation am Immobilienmarkt, darüber hinaus dienen sie auch der steuerlichen Bewertung.

Zurück zum Index

Comments are closed.