Lexikon

29
Aug

Lichte Maße

Als lichtes Maß oder auch Öffnungsmaß bezeichnet man die Breite und Höhe zwischen zwei Bauteilen. Misst man im Wohnraum bedeutet dies von Wand zu Wand messen wobei alle Wandbeläge wie Tapeten oder auch Anstriche mit einbezogen werden. Im Gegensatz dazu steht das Rohbaumaß. Dieses wird zwischen den „rohen Wänden“ gemessen. Also ohne Tapete, Wandverkleidungen bzw. Anstrichen.

29
Aug

Landesbauordnung

Die Landesbauordnung wird durch die einzelnen Länder aufgestellt und orientiert sich an der bundesweit gültigen Musterbauordnung. Sie besitzt aber je nach Land individuelle Abweichungen und Regularien. Ziel der Landesbauordnung ist die Regelung der Durchführung einzelner Bauvorhaben. Sie befasst sich mit der Errichtung, Änderung, Nutzung, Instandsetzung und dem Abbruch einzelner Bauten.

29
Aug

Lageplan

Der Lageplan oder auch amtliche Lageplan wird nach der Bauordnung bzw. der Bauvorlagenverordnung für jeden Bauantrag eingefordert. Er besteht aus einem zeichnerischen und schriftlichen Teil.  Der zeichnerische Teil stellt einen Auszug aus der Liegenschaftskarte dar, indem die genaue Grundstücksgröße, Grundstücksgrenze und Flurnummer mit dem Gebäude dargestellt ist.

29
Aug

Kommunalabgaben

Kommunalabgaben entstehen durch öffentliche Kosten, die jeder Bürger an seine Kommune entrichten muss. Hierzu zählen Kosten wie zum Beispiel Anliegerbeiträge, Gemeindesteuern, Abwassergebühren und Müllgebühren.

29
Aug

Katasteramt

Das Katasteramt oder auch Vermessungsamt genannt, ist eine kommunale Behörde, die für die Grundstücksvermessung und die Führung des Liegenschaftskatasters zuständig ist. Mit diesen Vermessungsarbeiten erhebt das Amt geografische Daten, an denen sich Politik, Verwaltung und private Personen orientieren können.

29
Aug

Jahresabrechnung

Als Eigentümer in einer Gemeinschaftsimmobilie hat jeder Eigentümer das Anrecht auf eine ordentliche Jahresabrechnung. Hier werden die Einnahmen den Kosten gegenübergestellt. Zusätzlich bekommt jeder Eigentümer eine Einzelabrechnung, die in Bezug auf die Gesamtabrechnung der Immobilie steht. Hier werden jedem Eigentümer die Kosten für sein anteiliges Wohneigentum aufgelistet. Auch werden in der Jahresabrechnung die zukünftig zu entrichtenden Vorauszahlungen für die einzelnen

Read more

29
Aug

Instandhaltungsrücklage

Die Instandhaltungsrücklage ist eine Rückstellung/ Rücklage für die Instandhaltungen einer Immobilie. Gemäß Wohnungseigentumsgesetz § 21 Abs. 5 Nr.4 ist die Bildung von Kapital auf einem Sparkonto gesetzlich verpflichtend. Sie ist kein Eigenkapital und kann somit bei Verkauf einer Wohnung nicht zurückgefordert werden. Sie verbleibt auf dem Konto und wird als eingezahltes Kapital dem neuen Eigentümer zugeordnet. Die Höhe der zu

Read more

29
Aug

Hausanschlusskosten

Hier gilt es die Hausanschlusskosten von den Erschließungskosten zu unterscheiden. Fallen Erschließungskosten für die Herstellung einer Kanalisation, einer Straße, Wegbeleuchtung oder auch eines Gehweges an, so sind die Hausanschlusskosten genau die Kosten, die entstehen, wenn man sein Haus an die öffentlich bereit gestellte Infrastruktur anschließen will. Also Strom, Wasser, Abwasser, Gas, Fernwärme etc.. Hier entstehen Kosten für die Schaffung von

Read more

29
Aug

Grunddienstbarkeit

Die Grunddienstbarkeit unterscheidet sich zur beschränkten persönlichen Dienstbarkeit durch die Person des Berechtigten. Sie entsteht durch Einigung der Parteien und Eintragung im Grundbuch. Der Berechtigte aus der Grunddienstbarkeit ist der jeweilige Eigentümer eines anderen Grundstücks. Die beschränkt persönliche Dienstbarkeit wird dagegen für eine bestimmte Person bestellt, unabhängig davon, ob sie Grundstückseigentümerin ist oder nicht.

29
Aug

Gemeinschaftliches Eigentum

Das gemeinschaftliche Eigentum gem. Wohnungseigentumsgesetz ist das Grundstück sowie die Grundstücksteile, Anlagen und Einrichtungen des Gebäudes, die nicht im Sondereigentum oder im Eigentum eines Dritten stehen.