Erschließungskostenbeitragsfrei

Der Erwerber eines Grundstückes muss darauf achten das ein Grundstück als erschließungskostenbeitragsfrei (ebf) ausgewiesen wird. Ist dies nicht gegeben können weitere Kosten entstehen. In diesen Fällen wirkt sich dieser Umstand negativ auf den Wert eines Grundstücks aus. Zum einen gilt, dass mit der Wandlung von Garten- in Bauland die Erschliessung des Grundstücks gesichert sein muss, zum anderen gilt, dass auch bei einer vorhandenen Bebauung nachträglich Erschliessungskosten entstehen können.

Gemäß § 35 Kommunalabgabegesetz umfassen beitragsfähige Erschließungskosten die erstmalige und endgültige Herstellung der Erschließungsanlagen einschließlich der Einrichtungen für ihre Entwässerung und Beleuchtung und des Anschlusses der Straßen, Wege und Plätze an bestehende öffentliche Straßen, Wegen oder Plätze durch Einmündungen oder Kreuzungen.

Zurück zum Index

Comments are closed.